Kurznachrichten verschlüsseln, zwei Alternativen für WhatsApp

Kurznachrichten verschlüsseln, zwei Alternativen für WhatsApp

In letzter Zeit interessiere ich mich immer mehr für Verschlüsselung. Egal ob für Webseiten oder von Nachrichten. Hier wollte ich kurz mal zwei Programme als Alternative für WhatsApp vorstellen.

Warum jetzt gerade für WhatsApp und nicht richtige Mailverschlüsselung über PGP oder S/MIME? Weil die meisten schnellen und kurzen Nachrichten einfach über das Smartphone verschickt werden und das nicht per Mail. Aber auch weil es bis jetzt, für den durchschnittsanwender, nicht nutzerfreundlich genug ist.

Hier soll es jetzt um das kostenpflichtige Threema und eine OpenSource Variante Signal (unter iOS) bzw. TextSecure (bei Andriod) gehen. Den Anfang mach ich einfach mal mit Signal. Da ich es hauptsächlich unter iOS verwende werde ich bei dem Namen Signal bleiben.

Kostenlose und verschlüsselte Nachrichten mit der WhatsApp-Alternative Signal versenden

Signal macht dem Einstieg in das versenden von Ende-zu-Ende verschlüsselte Nachrichten kostenlos und einfach möglich. Denn es handelt sich hier um eine OpenSource Lösung welche sich sowohl im Apple App Store als auch im Goolge Play Store laden lässt. Somit ist ein Plattformübergreifende Kommunikation möglich.

Der weitere Vorteil an einer OpenSource Variante ist, dass jeder sich den Quellcode anschauen kann. Wenn man dann noch versteht was da steht kann man selber entscheiden ob es das richtige für einen ist. Naja ich für meinen Teil bin der Meinung das wenn bei einem solchen Projekt kein Aufschrei durch das Internet geht ist die codierte Software in Ordnung.

Ich vertraue einfach darauf das ein anderer schon einmal drüber geschaut hat. Denn leider sind meine codierungsskills noch nicht soweit ausgebaut.

Wer mehr über das Programm erfahren möchte sollte mal auf der Webseite vorbei schauen whispersystems.org.

Signal - Private Messenger
Signal - Private Messenger

Als nächstes kommen wir zu der wohl etwas bekannteren Lösung, Threema.

Threema die kostenpflichtige und auch meine favorisierte Alternative zu WhatsApp

Als Threema auf den Markt kam habe ich direkt zugeschlagen. Ich fande die Idee einen WhatsApp ähnlichen Messenger, der verschlüsselte Kommunikation erlaubt, einfach geil.

Ich finde auch denn Preis von 1,99€ gerechtfertigt. Diesen geringen Betrag zahle ich gern damit meine persönlichen Nachrichten sicher und verschlüsselt übertragen werden.

Threema war in der Anfangszeit sehr gehypt und auch recht präsent im App Store zu sehen. Leider spiegelt sich das noch nicht in meiner Kontaktliste wieder. Ich denke das sich viele diesen Messenger einmal heruntergeladen haben. Dann aber bemerkt haben das sehr wenige bis niemand ihrer Freunde diesen haben. Wodurch sie ihn wieder gelöscht haben.

In letzter Zeit merke ich aber das es mehr werden, die Threema nutzen. Vielleicht spricht es sich mehr rum oder man fragt auch mal bei Freunden nach ob sie Threema schon einmal verwendet haben.

Genau das ist es was ich mache. Ich spreche die, die mir wichtig sind und bei denen auch mal Nachrichten verschickt werden die ich sonst nur unter 4 Augen gesagt hätte an. So kommt die App wieder auf ihr Smartphone, bleibt da und wird genutzt.

Threema
Threema
Entwickler: Threema GmbH
Preis: 3,49 €
Threema
Threema
Entwickler: Threema GmbH
Preis: CHF 2.95

 

Mein kleines Fazit:

Dadurch das die Apps wirklich sehr einfach einzurichten und genau so einfach wie Whatapp zu benutzen sind hoffe ich einfach das sie von immer mehr Leute genutzt werden. Man sollte es den Geheimdiensten nicht so einfach machen!

Was man aber bei beiden App hat, sind die immer wieder aufkommenenden Metadaten. Der Inhalt einer Nachricht wird zwar verschlüsselt aber es ist weiterhin bekannt mit wem und wie oft man mit dieser Person schreibt. Somit ist das anlegen eines Profils immer noch möglich aber die Klassifizierung in welchem Verhältnis man zu dieser Person steht wird wesentlich erschwert.

Ich für meinen Teil werde meine Kommunikation immer weiter in Richtung Verschlüsselung ausbauen und jedem helfen der dabei Unterstützung haben möchte.

UPDATE 03.11.2015

Threema wurde genauer durchleuchtet und hat alles gehalten was es verspricht! Der Beitrag dazu findest du hier, Unabhängiger Sicherheits-Audit bestätigt: Threema hält, was es verspricht.

Und noch eine Neuigkeit bei Open Whisper Systems, sie benennen TextSecure um in Signal, Just Signal. Dadurch wird es auch einfacher für die Nutzer verschiedener Plattformen diese App zu erwähnen und nachzufragen.

  1. Bei Threema sind für niemanden (auch nicht die Betreiber) Meta-Daten einsehbar. Threema kann völlig anonym (ohne Angabe von Rufnummer, E-Mail-Adresse oder dgl.) verwendet werden.

    Aus meinem Umfeld nutzen mittlerweile deutlich mehr als die Hälfte Threema (und WhatsApp fast niemand mehr).

    1. Ich sag mal jaein. Threema ist ja an ein Handy gebunden und damit auch an eine Telefonnummer, damit ist es nach meinem Verständnis schon möglich Metadaten zu erhalten.
      Dank dir trotzdem für die Info.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nächster Beitrag:

Ab Mitte November wird verschlüsselt

Ab Mitte November wird verschlüsselt